• Chris Köhl

Corona in Haiti

Zurzeit ist Corona in Haiti direkt nicht wirklich Thema. Nachdem es im Frühjahr 2020 auch hier einen Corona bedingten Lockdown mit dem Herunterfahren des öffentlichen Lebens, geschlossenen Schulen und weiteren Beschränkungen gab, hat die Pandemie bzw. die Krankheit an sich hier mittlerweile seinen Schrecken verloren. Da es keine auffällige Übersterblichkeit in der Bevölkerung und gleichzeitig nicht groß getestet wird, bemerkt man hier Covid gar nicht wirklich. Es ist eben eine von vielen weiteren Infektionskrankheiten. Es gibt größere Probleme. Mehr noch: Viele Haitianer felsenfest davon überzeugt, dass es Corona in Haiti gar nicht mehr gibt.

Dennoch Maskenpflicht gibt es immerhin in Behörden, Banken und ähnlichen Institutionen. Ansonsten läuft das Leben hier wie sonst auch immer.

Infowerbeschild zu Corona Schutzmaßnahmen auf Kreyol. Hängt gleich bei uns um die Ecke.


Champions League schauen im April 2021 - von Corona keine Spur.

















Abstände werden keine eingehalten, die Menschen sind dicht gedrängt in den Straßenmärkten unterwegs oder sitzen eng auf eng in den Sammeltaxis.



In der Immigrationsbehörde herrscht natürlich Maskenpflicht, manche gehen mit Maske rein und nehmen sie dann direkt wieder ab, andere lassen sie immer auf, einige nehmen sie immer zum sprechen ab... hmmm. Für die Mitarbeiter scheint es sowieso nicht zu gelten.



Das alltägliche Leben der Menschen ist auch ohne Beschränkungen schwierig genug. Die indirekten Auswirkungen der weltweiten Pandemie sind dafür umso problematischer. Viele Familien bekamen durch verwandte Exil-Haitianer, die beispielsweise in den USA, der Dominikanischen Republik oder sonst wo im Ausland leben, Gelder geschickt. Mit diesen zusätzlichen Finanzspritzen kamen bisher viele haitianische Familien über die Runden. Durch Lockdowns und damit steigenden Arbeitslosenzahlen, besonders bei einfachen Jobs in den reicheren Ländern, fallen diese Auslandsüberweisungen jetzt häufig weg. Praktisch hat das dramatische Folgen: Vielen Haitianern fehlt das Geld selbst für einfachste Ernährung. Die Menschen haben Hunger.




81 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen